027 952 11 44
Pfarrkirche

Gottesdienstzeiten & Kontakte

Gottesdienstzeiten und Kontakte

Vorabende                           18.15 Uhr
Sonn- und Feiertage            09.15 Uhr
Werktagsmesse                   Mittwoch, 8.15 Uhr
Herz-Jesu-Messe                Jeden ersten Freitag um 8.15 Uhr
Rosenkranz                         Jeden Donnerstag um 8.15 Uhr

Die aktuellen Gottesdienstzeiten werden ebenfalls jede Woche im Walliser Bote aufgeführt.
Br. Beat Pfammatter
079 849 61 84 | 027 922 46 50/51


Andenmatten Nathalie
027 952 26 46 | 

Andenmatten Conny / Lochmatter Karin 
Sekretariat / Finanzen
027 952 11 44 | 

Wochenend-Gottesdienste

Monat
Tag
Dezember
Samstags:  02. / 09. (Waldweihnacht) / 23.
Sonntags:   17. / 31.
Feiertag:     Maria Empfängnis: Freitag, 08. (9.15)
Weihnacht  Sonntag, 24. (22.00) / Montag, 25. (9.15)

Pfarreirat, Kirchenrat & Sakristane

Statue-Schweibwald

Pfarreirat

Br. Beat Pfammatter
Kontaktperson

Br. Julius Tanner
Pfarrer

Andenmatten Nathalie
Pfarreiratspräsidentin

Andenmatten Conny
Sekretariat und Vertretung TPV
 
Furrer Michael
Vertretung Jugendverein

Furrer Regina
Vertretung FMG

Noti Ruth
Vize-Präsidentin und Vertretung Kirchenchor

​Wattinger Nelli
Vertretung FMG

Kirchenrat

Br. Julius Tanner
Kirchenratspräsident

Br. Beat Pfammatter
Guardian Kapuzinerkloster

Lochmatter Karin
Finanzen

Furrer Michael
Unterhalt/Material

Andenmatten Nathalie
Pfarreiratspräsidentin
Andenmatten Urban
Gemeinderat

Werlen Alfonsina
Mitglied Kirchenrat

Andenmatten Tanja
Revisorin

Summermatter Ady
Revisor
Maria

Sakristane

Furrer Michael
079 428 98 48

Werlen Alfonsina
079 361 51 28

Wattinger Rudolf
027 952 17 09

Geschichte

Pfarrkirche

Pfarrkirche

1895            Baujahr der Kirche im Jugendstil
1897            Einweihung der Pfarrkirche
1977            Restaurierung der Kirche
1977            Altarweihe in der neurestaurierten Kirche
1993            Wird in der Kirche ein Aufbahrungsraum erstellt
1995            100 Jahre Pfarrei Eisten
                      Einweihung der neuen Orgel und Orgelempore
Schweibwaldkapelle

Schweibwaldkapelle

Im Jahre 1917 erbaute der damalige Besitzer des Hotels Huteggen, Charles Louis Loretan, zu Ehren der Gottesmutter die Kapelle im Schweibwald.
Jährlich wurde eine Prozession in den Schweibwald gehalten, bis im Juni 1940 die Kapelle durch einen Felssturz vollständig zerstört wurde. Nur die schöne Holzstatue der Muttergottes mit dem Leichnam ihres Sohnes blieb unversehrt.

1947 wurde die Kapelle im grösseren Rahmen wieder aufgebaut.
Die neue Schweibwaldkapelle wurde am 15. August 1950 von H.H. Pfarrer Xaver Noti eingeweiht.
Im September 1951 wurde dann der Kreuzweg zu dieser Kapelle eingeweiht.
Alljährlich am 15. August lädt die Frauen- und Müttergemeinschaft zu einer Messe in den Schweibwald ein. Nach der Messe verweilt man noch an diesem idyllischen Ort.
Die Kapelle im Schweibwald ist auch heute noch für viele ein Zufluchtsort, wo man den Alltag für eine Zeit ablegen und die Stille geniessen kann und regional ist dieser Ort eine beliebte Pilgerstätte.