027 952 11 44 027 952 29 11
Eisten-Weiler-Schweiben

Weiler Schweiben - eine Geschichte für sich

zum-tann--schweiben-schweibu-im-kanton-wallis_2814578295_o

Der schöne Weiler & Fahrdienst

Der Weiler Schweiben liegt auf dem Territorium der Gemeinde Eisten (VS). Der schöne Weiler liegt auf 1675 m.ü.M.
Für unsere Vorfahren galt dieser Weiler als Existensgrundlage. In mühseliger Kleinarbeit errichteten sie zehn Wohnhäuser und fünf Scheunen. Auf den hochgelegenen steilen und windgeschützten Äcker weideten Ziegen, Schafe, Schweine und Kühe.

Der Weiler war bis 1960 ganzjährig bewohnt. Als die Landwirtschaft in der Mitte der 60er Jahre zum Nebenerwerb wurde, konnte der Ganzjahresaufenthalt nicht mehr realisiert werden.
Fahrdienst Seilbahn
Falls Sie sich von der Seilbahn befördern lassen möchten melden Sie sich bei einer der unten stehenden Kontaktpersonen:

Furrer Manuel 079 844 32 38
Furrer Felix 079 463 62 30
Furrer Charlotte 079 763 52 61
zum-tann--schweiben-schweibu-im-kanton-wallis_2815375286_o

Der Weiler war zu dieser Zeit nur durch einen steilen Fussweg erreichbar

Um die 675 m Höhendifferenz zu bewältigen gründeten acht Familien am 6. Februar 1968 eine Seilbahngenossenschaft. Diese Idee wurde der Gemeinde, dem Bund und dem Kanton vorgelegt. Über viele Verhandlungen hinweg konnte die Idee realisiert werden.
Die Seilbahn wurde im Jahre 1971 in Betrieb genommen. Die Geteilten übernahmen dabei den Fahrdienst unendgeltlich. Eine Vierer-Gondel beförderte die ersten Passagiere.
zum-tann--schweiben-schweibu-im-kanton-wallis_4282561978_o

Initiative der Seilbahn

Dank der grossartigen Initiative der Seilbahn, erlebte der Berg einen neuen, nie da gewesenen Aufschwung.
Baufällige Gebäude erlebten eine Sanierung. Strom und Trinkwasserleitungen wurden der Infrastruktur angepasst. Oberhalb Schweiben, ungefähr 30 Gehminuten entfernt, liegt die idyllisch gelegene Balfrinalp, welche den Schafen während den Sommermonaten Alprecht gewährt. Die Balfrinalp dient nicht nur als Anziehungspunkt für die Schäfer, nein, sie bildet den Scheitel des Höhenweges Saas-Fee, Hannig. Für Gäste aus St. Niklaus, die den Riedgletscher bezwingen, endet die Route ebenfalls in Balfrin. Übermüdete Wanderer lassen sich gerne mit der Bahn zu Tal chauffieren.
zum-tann--schweiben-schweibu-im-kanton-wallis_2814672351_o

Grossen Stellenwert der Personenbeförderung

Grossen Stellenwert der Personenbeförderung ergibt sich durch die Unterhaltsarbeiten, des unterirdischen Stollenverlaufs des Kraftwerks Mattmark. Die heutige Generation liess das Erbe der Väter nicht sterben. Schweiben ist heute zum Feriendomizil geworden, das sich sehen lassen darf! Seit sieben Jahren ist der Weiler auch im Winter bewohnt. Die 8 ha Weideflächen stehen Schafen und Ziegen zur Verfügung. Wer heute in Schweiben weilt, erlebt eine Ambience der Gemütlichkeit, der Gastfreundschaft aber auch der Naturverbundenheit.
Schweiben ist ein Muss für all jene, die dem Stress und der Hetze des Alltags entfliehen möchten. Schweiben bietet Nostalgie, Verwurzelung und Respekt mit den Ahnen, einfach ein urchiger Walliserplatz zum Verlieben. Jedoch dies ist nur ermöglicht worden durch die Bahn, die es zu erhalten gilt. Ohne diese Verbindung wäre heute Schweiben nicht ein Bijoux sondern eine Ruine. Alljährliche Revisionen, angepasste, neuartige Investitionen, lasten schwer auf der Seilbahn, deren Erhalt es zu retten gilt.